Egal, ob bunt lackiert oder ganz natürlich: Kräftige Fingernägel schmücken jede Hand. Allerdings ist es nicht selbstverständlich, dass sie glänzen und intakt sind.

So plagen sich viele Menschen, insbesondere Frauen, mit brüchigen Nägeln herum, die alles andere als schön aussehen.

Heute widmen wir uns den Hautanhangsgebilden und den besten Tipps, um sie nachhaltig zu kräftigen. Dabei dürfen natürlich auch die passenden Nährstoffe nicht fehlen.

Woraus bestehen Fingernägel?

Fingernägel gehören zu den wichtigsten Körperausstattungen überhaupt. Vielleicht geht es aber auch dir so, dass du noch nie hinterfragt hast, was es mit ihnen eigentlich auf sich hat. Fingernägel erfüllen einen wichtigen Zweck für deinen Organismus.

Selbst kleine Gegenstände lassen sich mit ihnen gut greifen. Natürlich schützen die Finger- und Fußnägel auch vor Verletzungen und krankmachenden Eindringlingen.

Fingernägel erfüllen aber nicht nur eine Schutzfunktion und sind Werkzeug. Darüber hinaus dienen sie als Bestandteil des Tastsinns einem übergeordneten Zweck. Der Nagel, der von Experten auch als Nagelplatte bezeichnet wird, setzt sich aus einer harten Hornsubstanz (Kreatin) zusammen.

Typisch ist, dass ein gesunder Nagel halbmondförmig ist. In der Regel besitzt er eine Dicke von einem halben Millimeter. Der Fingernagel könnte seine Aufgaben nicht ohne das Nagelbett und den Nagelwall erfüllen.

Alle gemeinsam bieten einen hervorragenden Schutz und eine gute Funktionsweise.

Gut zu wissen!
Die Nägel an den Zehen und Fingern gehören zu den sogenannten Hautanhangsgebilden. Das liegt daran, dass sie von Hautzellen geschaffen werden. Wie schnell Fingernägel übrigens wachsen, ist genetisch bedingt.

Fingernägel möchten gepflegt werden

Schenkst du deinen Fingernägeln tatsächlich so viel Aufmerksamkeit, wie sie verdienen? Diese Frage sollten sich vor allem Menschen stellen, die häufig mit brüchigen Fingernägeln zu tun haben.

Unsere Hände sind tagtäglich mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Aggressive Waschtenside, mechanische Reizungen und unbequemes Wetter können ihnen zusetzen.

Deshalb ist es wichtig, sie regelmäßig zu pflegen. Die Pflegecreme sollte vor allem im Winter mit von der Partie sein. Sie versorgt die empfindliche Haut rund um die Fingernägel mit Feuchtigkeit.

Zudem gibt es spezielle Pflege, die sich direkt an die Nägel richtet. So zum Beispiel Nagelöle und Nagelcreme. Auch Handpackungen mit Heilerde können dabei helfen, die Fingernägel auf Kurs zu halten.

Nicht zuletzt ist eine Massage mit Mandelöl und Olivenöl immer eine gute Idee.

Ursachen für brüchige Fingernägel

Brüchige Fingernägel haben viele Ursachen. Die gute Nachricht ist, dass sich viele von ihnen im Handumdrehen beseitigen lassen. Lass uns einen Blick darauf werfen, was selbst hart gesottenen Fingernägeln zusetzt.

1. Falsche Pflege

Ja, richtig gelesen. Es gibt auch die falsche Pflege. Wenn du deine Fingernägel mit einer groben Feile bearbeitest oder den Nagelknipser zur Hand nimmst, kann das die Nagelstruktur verletzen. Das Ergebnis: brüchige Fingernägel.

2. Aggressive Substanzen

Ganz alltägliche Dinge können Fingernägel zu Bruch bringen. Hierzu gehören beispielsweise Seife, Spülmittel oder Reinigungsspray.

Wenn du auf bunte Nägel stehst, solltest du einen Nagellackentferner ohne Aceton bevorzugen, wenn du die Farbe wechseln möchtest. Der Inhaltsstoff greift die Nägel an und lässt sie brüchig werden.

3. Medikamente

Arzneimittel, die Teil der Chemotherapie sind oder bei Autoimmunerkrankungen verschrieben werden, können das Zellwachstum und/oder die Zellteilung ausbremsen.

Eine unerwünschte Nebenwirkung ist, dass sich die Fingernägel brüchig und weich darstellen.

gelbe Stethoskop mit Herz daneben

Quelle: Pexels

Brüchige Fingernägel: Wann zum Arzt?

Brüchige Fingernägel sind nicht immer so harmlos, wie vielleicht vermutet. Sie können auch ein Zeichen dafür sein, dass etwas in deinem Körper nicht stimmt. Bei Hauterkrankungen sind brüchige Fingernägel nicht selten.

Mediziner denken dabei häufig an Nagelpilz, Schuppenflechte, Knötchenflechte oder Ekzeme. Bei einer rheumatoiden Arthritis kommt es zu Entzündungen in den Gelenken.

Eine Begleiterscheinung ist, dass Patienten vermehrt unter brüchigen Fingernägeln leiden. Auch Nagelstörungen sind möglich.

Interessant ist, dass brüchige Fingernägel auch durch Schilddrüsenerkrankungen ausgelöst werden können. Eine Unterfunktion und eine Überfunktion können die Hautanhangsgebilde ungepflegt erscheinen lassen.

Wie du siehst, gibt es einige gesundheitliche Probleme, die brüchige Fingernägel verursachen können. Bestehen die Beschwerden anhaltend und lassen sich durch einfache Maßnahmen wie mehr Pflege im Alltag nicht beseitigen, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Er kann feststellen, ob eine Erkrankung oder ein Nährstoffdefizit zu den bruchreifen Nägeln führt.

Nährstoffversorgung bei Fingernagelbruch überprüfen

Dein Körper ist auf zahlreiche Nährstoffe angewiesen. Diese wiederum erfüllen eine Vielzahl von Aufgaben. Tatsächlich kann auch ein Nährstoffmangel zu brüchigen Fingernägeln führen.

1. Vitaminmangel

Der menschliche Organismus benötigt eine regelmäßige Zufuhr an Vitamin A, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin B12, Folsäure und Biotin.

Eine unausgewogene Ernährung, ein erhöhter Bedarf oder eine Resorptionsstörung können die Aufnahme von Vitaminen unzulänglich gestalten. Brüchige Fingernägel können ein Hinweis darauf sein.

2. Mineralstoffmangel

Eisen und Calcium sind elementar. Während Eisen die Sauerstoffversorgung sicherstellt, setzt sich Calcium für starke Knochen sowie Zähne ein.

Ein langanhaltendes Defizit kann brüchige Fingernägel provozieren. Ein Check der Mineralstoffe ist daher ebenso empfehlenswert.

Künstliche Nägel sind nicht immer die Lösung

Du bist mittlerweile ungeduldig und genervt. Das kann ich gut verstehen, denn wenn bei der ganzen Pflege trotzdem nicht die lang ersehnten schönen Fingernägel dabei herumkommen, kann einem schon einmal der Geduldsfaden reißen.

Einige Leidtragende entscheiden sich dann dazu, künstliche Nägel in ihr Leben zu bringen. Die Entscheidung ist nachvollziehbar. Werden sie mit Geschick aufgebracht, überdecken sie Probleme praktisch im Handumdrehen.

Jede Farbe und jede Länge sind nun möglich und die darunterliegenden brüchigen Problembereiter sind nicht mehr sichtbar. Allerdings überdecken künstliche Nägel nur das Problem und können es sogar noch verstärken.

Sowohl eine Maniküre mit Gelfarben als auch künstliche Nägel tragen dazu bei, dass die Hornschicht aufweicht. Dadurch können die darunterliegenden Nägel noch brüchiger werden.

Daher mein Rat: Mache dich auf die Suche, nach der Wurzel des Übels und beseitige die Ursache. Dann stehen deine Chancen gut, in Zukunft ganz ohne Schnickschnack schöne Nägel zu haben.

Nährstoffversorgung bei Fingernagelbruch überprüfen

Quelle: Pexels

5 Tipps für starke Fingernägel

Fingernägel sind zwar Hautanhangsgebilde, hängen aber nicht einfach herum, sondern sind vielmehr Ausdruck deiner Gesundheit und deiner Lebensgewohnheiten.

Mit einfachen Tipps gelingt es dir, deinen Fingernägeln mehr Substanz zu verleihen.

1. Ernähre dich gesund

Ein klassischer Rat, der bei jeglichen Beschwerden Sinn macht. Schließlich nimmst du mit einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung die Nährstoffe auf, die für deinen Körper entscheidend sind.

Die richtige Pflege von innen ist auch an deinen Fingernägeln abzulesen. Obst und Gemüse sollten den größten Anteil auf deinem Teller einnehmen. Sie enthalten eine perfekte Kombination aus Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen.

Fett spielt hier in der Regel nur eine untergeordnete Rolle. Damit sind die Lebensmittel perfekt geeignet, um dich und deine Fingernägel zu ernähren.

2. Lege dir das richtige Equipment zu

Für eine gute Nagelpflege brauchst du nicht vieles. Auch hier ist die Devise: Weniger ist mehr. Mit einer Sandblattfeile gelingt es dir, die Nägel schonend und effektiv zu kürzen.

Auch wenn du hier ein wenig mehr Geduld mitbringen musst, lohnt es sich. Ich glaube, es ist überflüssig zu betonen, dass ein aggressives Abreißen oder Herumknabbern an den Nägeln tabu ist.

Neben der schonenden Kürzung können auch Handschuhe, die mehrmals verwendet werden können, Abhilfe schaffen. Sie schützen deine empfindliche Haut und deine Nägel vor Spül- und Reinigungsmitteln.

3. Versuches es mit Homöopathie

Wenn du dich für alternative Heilmethoden interessierst, könnte die Homöopathie das Richtige für dich sein. Sie empfiehlt bei brüchigen Fingernägeln Silicea D 12.

Alternativ kannst du auch mit Schüßler-Salzen deine Erfahrungen sammeln. Hier werden die Mittel Nr. 3, 5, 8 und 10 bei widerspenstigen Nägeln empfohlen. Weitere Informationen kann dir die Apotheke oder ein Heilpraktiker geben.

4. Wende spezielle Lacke an

Viele Nagellacke und Nagellackentferner können Fingernägel zu Bruch gehen lassen. Deshalb empfiehlt es sich, eine Weile auf bunte Lacke und Co. zu verzichten.

Stattdessen kannst du dir spezielle Nagellacke für brüchige Nägel zulegen. Sie enthalten Mineralien. Zudem kreieren sie einen Schutzfilm, der mehr Festigkeit verleihen soll. Am besten trägst du den Speziallack täglich auf.

5. Probiere Nahrungsergänzungsmittel aus

Es gibt eine ganze Palette an Nährstoffen, die positiv auf die Nägel einwirken. Ganz oben auf der Liste stehen Zink und Biotin. Sie sind häufig Bestandteil von Nahrungsergänzungsmitteln, die es sich zum Ziel gemacht haben, die Fingernägel zu kräftigen.

Sollte sich das Problem mit den brüchigen Fingernägeln auch durch einen sorgsamen Umgang nicht bessern, kann es sich lohnen, mit entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln zu liebäugeln.

Allerdings möchte ich dir an dieser Stelle den Rat geben, auf ein qualitativ hochwertiges Produkt zurückzugreifen. So belastest du deinen Körper nicht mit unnötigen Zusatzstoffen.

BASIS | CARE von Arktis BioPharma

Eine gesunde Ernährung ist die beste Möglichkeit, den Körper mit Nährstoffen zu beschenken.

Aus vielerlei Gründen ist es aber nicht immer so einfach, eine abwechslungsreiche Ernährung in den Alltag einzubinden.

Hektik, Reisen oder Unverträglichkeiten können einem gezielten Speiseplan mit Nährstoffen einen Strich durch die Rechnung machen.

Wir von Arktis BioPharma haben es uns zur Aufgabe gemacht, hochwertige Produkte zu entwickeln, die Nährstoffe vereinen. Hierbei legen wir größten Wert darauf, dass wir nur das verarbeiten, was tatsächlich drin sein muss.

Überflüssige Inhaltsstoffe suchst du bei uns vergebens. Stattdessen setzen wir auf ein durchdachtes Nährstoffkonzept, das den Körper unterstützen kann.

In unserem BASIS | CARE finden Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, essentielle Fettsäuren und das Coenzym Q10 ein Zuhause. Die bunte Mischung kann das Immunsystem, die Sehkraft, das Nervensystem, die Muskeln, den Energiestoffwechsel und natürlich die Fingernägel unterstützen.

Quellen

  1. https://www.gesundheitsinformation.de/wie-sind-die-naegel-aufgebaut
Jennifer Ann Steinort

Autorin Jennifer Ann Steinort

„Mir ist besonders wichtig, dass meine Leser etwas für ihren Alltag mitnehmen können“.

Ich bin Dipl. Gesundheitsökonomin und hauptberufliche Medizinjournalistin. In den letzten Jahren habe ich mich zunehmend auf den Bereich Nahrungsergänzungsmittel spezialisiert und versuche mit meiner Art und lebensnahen Artikeln Leser zu begeistern.

Weitere Beiträge von Jennifer Ann Steinort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEWSLETTER - SUBSCRIBE NOW und 10% Gutschein sichern!

Mit der Registrierung zum Newsletter akzeptiere ich die  Datenschutzhinweise und erteile meine Zustimmung zur dort beschriebenen Datenerhebung, -speicherung und -verarbeitung. Eine Abmeldung ist jederzeit über den Link in der E-mail und über unseren Kundenservice möglich.