Die kalte Jahreszeit naht und deine Stimmung ist im Keller. Das geht vielen Menschen so. Der sogenannte Winterblues kann die Tage unbarmherzig beherrschen. Motivationslosigkeit und anhaltende Müdigkeit sind die häufigsten Symptome.

Glücklicherweise gibt es einige Tipps, mit denen du deine Laune anheben kannst. Neben genügend Licht und Bewegung wird auch immer häufiger Tryptophan thematisiert.

Wir verraten, was es mit der Aminosäure auf sich hat und ob sie sich eignet, um dem Winterblues entgegenzuwirken.

Pünktlich wie immer, der Winterblues

Du könntest die Uhr danach stellen, denn der Winterblues verspätet sich nie. Sobald sich das Laub vom Baum verabschiedet, scheint die Stimmung merklich zu sinken. Am Anfang machen uns die kühleren Temperaturen nichts aus. Bestimmt hast auch du schon einmal betont, dass dir die Atempause von den heißen Temperaturen gerade recht kommt.

Mischen sich die Farben am Himmel allerdings jeden Tag aufs Neue in ein dreckiges Grau, kann das anhaltend auf das Gemüt schlagen. Zudem kommt das Gefühl auf, dass die Tage nur noch aus Dunkelheit bestehen. Du gehst im Dunkeln zur Arbeit und kommst im Halbdunkeln nach Hause.

Die miese Stimmung, die du fühlst, ist aber nicht rein psychischer Natur. Fangen wir mit dem Vitamin D an. Es wird produziert, wenn du deiner Haut genügend Sonnenlicht zukommen lässt. Das kann im Winter tatsächlich zu einem Problem werden, vor allem, wenn du deine Zeit überwiegend in Büroräumen verbringst. Vitamin D ist aber unbedingt wichtig für deine Stimmung. In Studien wurde festgestellt, dass Vitamin D die Ausschüttung des Neurotransmitters Serotonin kontrolliert.

Vielleicht hast du schon einmal von Serotonin gehört. Alternativ wird es auch als Glückshormon bezeichnet. Es fungiert in deinem Körper als Botenstoff und übermittelt wichtige Informationen in deinem Nervensystem.

Serotonin kann beachtliches leisten. Es wirkt sich auf deine Emotionen, dein zentrales Belohnungssystem, die Stimmung und den Antrieb sowie die Schmerzbewertung aus. Auch der Schlaf-Wach-Rhythmus, die Körpertemperatur oder der Appetit wird durch Serotonin verändert.

Serotonin spielt also eine zentrale Rolle, wenn es um deine Laune geht. Genau an dieser Stelle kommen wir zu der lebenswichtigen Aminosäure Tryptophan.

Gut zu wissen!
Nicht nur Vitamin D ist mit Blick auf Serotonin wichtig. Omega-3-Fettsäuren sind dafür verantwortlich, dass Serotonin von deinem Gehirn gut genutzt werden kann.

Was ist L-Tryptophan?

Bei dem Zungenbrecher Tryptophan handelt es sich um eine Aminosäure, die du dringend benötigst. Sie zählt zu der sogenannten essenziellen Form und kann damit nicht selbst hergestellt werden. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass du sie mithilfe von Lebensmitteln aufnehmen musst.

L-Tryptophan gehört eher zu den unbekannten Vertretern der Aminosäuren, dabei übernimmt die Substanz herausragende Aufgaben. Schließlich stellt sie die Vorstufe von Serotonin dar. Nur mit Tryptophan als Baustein kann das Glückshormon ausgeschüttet werden.

Wenn du ausreichend mit Tryptophan versorgt bist, gibt es auch bei dem Serotoninspiegel nichts zu meckern. Damit steigen automatisch deine Chancen, bessere Stimmung zu haben.

Tryptophan ist aber nicht nur die Vorstufe von Serotonin, sondern auch von Melatonin. Das Hormon interagiert direkt mit unserem Schlaf-Wach-Rhythmus und wird deshalb auch als Einschlafhormon bezeichnet. Der Körper verfügt über einen echt guten Trick, um die Nachtruhe einzuläuten.

Wenn es dunkel wird, produziert dein Körper vermehrt Melatonin und schüttet es aus. Dafür sind winzige endokrine Drüsen im Gehirn, in der sogenannten Zirbeldrüse, verantwortlich. Pünktlich zur Geisterstunde, um Mitternacht, ist die Konzentration von Melatonin in deinem Organismus am höchsten. Wird es langsam Morgen, fährt dein Körper die Produktion zurück, damit du besser aus dem Bett kommst. Genial, oder?

Das sagen Forscher zu der Serotonin-Tryptophan-Kiste

Nun kennen wir uns ja schon ein bisschen und du weißt, dass ich auf Studien stehe. Das hat einen einfachen Grund. Bloß weil wir etwas vermuten, muss es nicht wahr sein. Untersuchungen können das belegen, was vorher nur graue Theorie war. In Bezug auf Tryptophan gibt es ebenfalls wichtige Erkenntnisse, die ich dir nicht vorenthalten möchte.

Tryptophan und die Laune

Forscher haben sich der Frage gewidmet, ob sich der Botenstoff Serotonin tatsächlich so weitreichend auf die Stimmung auswirkt, wie vermutet. Eine Untersuchung, die an der Washington University durchgeführt wurde, hat herausgefunden, dass ein gering ausgeprägter Serotoninspiegel nicht nur Stimmungsschwankungen, sondern auch ein schlechtes Wohlbefinden provozieren kann.

Das Problem ist, dass bei zu wenig Serotonin im Gehirn die Reizweiterleitung zwischen den Nervenzellen nicht mehr richtig funktioniert. Nun wäre es schön, wenn Serotonin einfach mit einer Kapsel eingenommen werden könnte, leider ist das nicht möglich.

Damit dein Körper ausreichend Serotonin bilden kann, ist er auf deine Hilfe angewiesen. Hierzu ist es nötig, dass du ihm genügend Tryptophan als Baustoff zur Verfügung stellst. Später verrate ich dir, wie das mit Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln klappen kann.

Tryptophan und das Schäfchenzählen

Jeder weiß, Schlafentzug tut der Seele weh. Wer morgens wie gerädert aufwacht, hat nur geringe Chancen, den Tag mit guter Laune und ausreichend Konzentration zu überstehen. Jetzt kommt wieder Tryptophan ins Spiel.

Ich habe dir bereits verraten, dass Tryptophan nicht nur die Vorstufe von dem Glückshormon Serotonin, sondern auch vom Schlafhormon Melatonin ist. Wenn du nicht über genügend L-Tryptophan verfügst, kannst du unter Schlafstörungen leiden.

In Bezug auf Tryptophan hatten Forscher ehrgeizige Ziele. Die Aminosäure sollte dabei helfen, die Einschlafzeit zu verkürzen und häufiges, nächtliches Aufwachen vermindern.

Tatsächlich konnte festgestellt werden, dass mit einer Menge von 1 g die Dauer des Einschlafprozesses deutlich verkürzt werden konnte. Wissenschaftler gehen davon aus, dass Tryptophan sich positiv auf die Nachtruhe auswirkt, indem die Aminosäure den Serotoningehalt tagsüber auf einem konstanten Level hält. Dadurch soll es gelingen, vor dem Einschlafen und während der Nacht genügend Melatonin zu produzieren.

Gut zu wissen!
Dein Körper wandelt im Zwischenhirn Serotonin in Melatonin um, um die Nachtruhe zu erleichtern.

Tryptophan für ein schlaues Köpfchen

Fehlt es deinem Gehirn an Tryptophan, hat das auch weitreichende Folgen auf die dort aktiven Neurotransmitter. Dadurch, dass die Reizweiterleitung nicht richtig umgesetzt werden kann, ist auch die Informationsweitergabe im Oberstübchen beeinträchtigt.

Die Folge: eine verminderte Gedächtnisleistung, entweder kurz- oder langfristig. Zudem kann es zu anderen kognitiven Defiziten kommen.

Natürlich waren auch hierbei Wissenschaftler direkt zur Stelle, um zu überprüfen, ob die Gabe von Tryptophan in dem Fall sinnvoll ist. An der University of Bordeaux wurde herausgefunden, dass Gedächtnislücken und das Gedächtnis insgesamt tatsächlich mit Tryptophan aufpoliert werden kann.

Eine gute Nachricht für alle, die häufiger auf dem Schlauch stehen.

WIE GELANGT TRYPTOPHAN IN DEN KÖRPER

Quelle: Unsplash

Wie gelangt Tryptophan in den Körper?

Tryptophan scheint es ja wirklich in sich zu haben. Da die lebensnotwendige Aminosäure aber nicht selbst vom Körper hergestellt werden kann, schließt sich automatisch die Frage an, wie wir an die essenzielle Substanz gelangen.

Die gute Nachricht ist, dass Tryptophan, als Baustein zum Glück, in Lebensmitteln enthalten ist. Wenn du dich für eine gezielte Ernährung entscheidest, kannst du so die Produktion des Glückshormons Serotonin anwerfen.

Keine Sorge, Tryptophan ist kein Gast in seltenen Lebensmitteln. Tatsächlich können wir den Bedarf mit alltäglichen Speisen decken. Wenn du Käse, Fleisch, Fisch, Eier Hülsenfrüchte, Nüsse oder Getreide magst, nimmst du automatisch Tryptophan auf.

Im Folgenden möchte ich dir die Spitzenreiter in Sachen Tryptophan vorstellen:

  • Parmesankäse
  • Emmentaler
  • Cashewkerne
  • Sojabohnen
  • Edamer
  • Weizenkeime
  • Erdnüsse
  • Sonnenblumenkerne
  • Fleisch
  • Fisch
  • Steinpilze
  • Weizenkleie
  • Linsen
  • Eier
  • Grüne Bohnen
  • Getreide

Gut zu wissen!
Kohlenhydrate sorgen dafür, dass Tryptophan besonders gut verwertet werden kann. Gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägst du, wenn du Vollkornnudeln, Hülsenfrüchte oder Naturreis bevorzugst. Hier erhältst du nicht nur Tryptophan, sondern auch B-Vitamine, Magnesium und weitere Nährstoffe.

Nahrungsergänzungsmittel mit Tryptophan

Wir alle haben gute Vorsätze. Nicht immer lassen sich diese aber in die Tat umsetzen. Wer den Griff zu empfehlenswerten Lebensmitteln im Alltag nicht umsetzen kann, egal, aus welchem Grund, kann versuchen, den Tryptophan-Spiegel mit Nahrungsergänzungsmitteln aufzupolieren.

Dabei gibt es einige Vorteile. Die Hersteller geben Auskunft darüber, wie viel Tryptophan in den Produkten steckt. Herunterzurechnen, wie viel Tryptophan in einer Portion Nudeln steckt, fällt deutlich schwerer.

Zudem reichern einige Anbieter ihre Nahrungsergänzungsmittel mit weiteren Nährstoffen an, um einen Rundumschlag auf die gedrückte Stimmung zu machen. Aber Vorsicht: Auch hier ist Qualität entscheidend. Wenn du auf Nummer sichergehen möchtest, solltest du Präparate bevorzugen, die ausschließlich von seriösen Händlern vertrieben werden. Made in Europe ist ein gutes Qualitätskriterium, da hier strenge Herstellungsbedingungen gelten.

Im besten Fall informierst du dich ganz genau, bevor du dich für ein Produkt entscheidest. Vielleicht findest du auch einen Anbieter, der dich in anderen Nährstoff-Belangen unterstützen kann. So hast du immer eine gute Adresse für deine zusätzliche Versorgung.

BalanceL-Tryptophan von Arktis BioPharma

Wir von Arktis BioPharma wissen, wie sich ein Winterblues anfühlt. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, ein Produkt zu entwickeln, dass Inhaltsstoffe vereint, die eine Grundlage für eine gute Stimmung schaffen können.

Unser L-TRYPTOPHAN | BALANCE enthält, wie der Name schon sagt, L- Tryptophan. Dazu haben wir uns für Vitamin B1 und B6 entschieden. Schließlich werden die Nährstoffe für die Synthese von dem Glückshormon Serotonin benötigt.

Abgerundet wird das Ganze durch Niacin und Folsäure. Beides sind Helfer im Kampf gegen Müdigkeit und Ermüdung.

Unsere L-TRYPTOPHAN | BALANCE-Formel ist frei von unnötigen Zusatzstoffen oder Füllstoffen. Wir legen viel Wert darauf, den Körper nicht unnötig zu belasten und ihm nur das zu geben, was aus unserer Sicht sinnvoll ist.

Probiere unser L-TRYPTOPHAN | BALANCE im Kampf gegen den Winterblues doch mal aus und berichte uns von deinen Erfahrungen.

Quellen

  1. https://dgk.de/meldungen/praevention-und-anti-aging/vitamin-d-mangel-ist-weit-verbreitet/
  2. https://www.healthandscience.eu/vitamin-d-und-omega-3-verbessern-die-psychische-gesundheit/
  3. https://source.wustl.edu/2002/01/low-serotoninreceptor-levels-linked-to-depression/
  4. https://link.springer.com/article/10.1007/BF00175180?LI=true
  5. https://link.springer.com/article/10.1007/s00221-013-3818-4
  6. https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.3109/07853890008998828
Jennifer Ann Steinort

Autorin Jennifer Ann Steinort

„Mir ist besonders wichtig, dass meine Leser etwas für ihren Alltag mitnehmen können“.

Ich bin Dipl. Gesundheitsökonomin und hauptberufliche Medizinjournalistin. In den letzten Jahren habe ich mich zunehmend auf den Bereich Nahrungsergänzungsmittel spezialisiert und versuche mit meiner Art und lebensnahen Artikeln Leser zu begeistern.

Weitere Beiträge von Jennifer Ann Steinort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEWSLETTER - SUBSCRIBE NOW und 10% Gutschein sichern!

Mit der Registrierung zum Newsletter akzeptiere ich die  Datenschutzhinweise und erteile meine Zustimmung zur dort beschriebenen Datenerhebung, -speicherung und -verarbeitung. Eine Abmeldung ist jederzeit über den Link in der E-mail und über unseren Kundenservice möglich.